Gebärmutterkrebs 1

Gebärmutterkrebs mit Lungenmetastasen

aus: FlaxSeedOil2 Yahoo!-Group

21.09.2005

Hi Flo!

Ich habe den folgenden Text am 23. Aug. an diese Liste geschickt:

"Ich habe Gebärmutterkrebs Stadium IV. welcher inzwischen Lungenmetastasen gebildet hat. Seit dem ich vor 8 Monaten mit der Öl-Eiweiß-Kost begonnen habe, sind die vielen Tumore in der Lunge nicht weiter gewachsen. Im letzten Herbst habe ich die Chemotherapie eingestellt (meine Entscheidung), weil ich wusste, dass ich eine weitere Behandlung nicht überleben würde. Bestrahlung oder Operation kommen nach Ansicht der Ärzte nicht in Frage. Jetzt sagen meine Ärzte: "Es gibt keine medizinische Erklärung dafür, dass sie noch am Leben sind". Ich fühle mich, wie ich aussehe: großartig!

Flo, ich weiss, dass, wenn ich vor meinen 14 Chemo-Behandlungen etwas über das Budwig-Protokoll und das Leinöl gewusst hätte, die Chemos vielleicht garnicht hätte machen lassen. Ich hätte sie fast nicht überlebt und werde meinen Körper dem nicht mehr aussetzen. Die Tumore in meiner Lunge sind jetzt nur 5 mm groß und mein CA 125 fiel von 38 im Jan. auf jetzt 30.

Susan

Update von Susan an die FlaxSeedOil2-Yahoo-Gruppe vom 04.10.05 nach einer weiteren Untersuchung:

Hallo alle zusammen
Wir sind so begeistert!! Ich musste jetzt unbedingt schreiben und Euch meine guten Nachrichten mitteilen. Im August 2001 wurden mir auf Grund eines Gebärmutterkrebses Stadium IV (ein anderer Arzt sagte es seien wahrscheinlich auch noch ein Ovarialkarzinom ) noch 6 Monate Lebenszeit prognostiziert. Jetzt sagt mein Arzt es sei eine "vollständigen Remission" eingetreten - Worte, die wir glaubten, nie zu hören zu bekommen!! Ich hatte eine OP, dann Bestrahlung, ein Jahr später war es in meiner Lunge. Hatte 14 Chemo-Behandlungen 2003-04 und habe eigenverantwortlich damit aufgehört, als ich dem Tod nahe war.
Im Januar begann ich mit der ÖEK. Mein CA 125 war 40,8 zu dieser Zeit. (Normal ist 35) Jetzt ist er 26!!!!!

Susan

 

Eierstockkrebs 2 < - > Gebärmutter 2

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 10/2005

nach oben