Lymphom 3

Großzelliges B-Zell Non-Hodgkin Lymphom

Nachricht an die FlaxSeedOil2 Yahoo Gruppe:

19.07.07

Ich habe großzelliges B-Zell Non-Hodgkin Lymphom. Zunächst, Anfang Dezember 2005, hatte ich eine Nadel-Biopsie eines Knotens an meinem Hals. Eine Durchflusszytometrie des entnommenen Materials führte zu einem vorläufigen Befund von Non Hodgkins Lymphom. Einige Wochen später bestätigte eine chirurgische Biopsie den ursprünglichen Befund. Ich machte eine CHOP-R Chemotherapi von März bis Juni 2006 aber bis zum Oktober war das "Zeug" wieder da.

Ehrlich gesagt, das war nicht völlig bewiesen, weil ich keine weitere chirurgische Biopsie hatte. Dieses Mal schienen alle Tumore in der Brustgegend lokalisiert zu sein und eine operative Biopsie hätte eine offene Brustoperation nötig gemacht und eine mindestens 3-wöchige Genesungsphase nach sich gezogen. Selbst mein Onkologe hat mich nicht zu dieser OP gedrängt. Im Januar allerdings empfahl er dann mehr Chemo, um anschließend eine Stammzellen-Transplantation durchzuführen.Wenn ich an eine anhaltende Verbesserung meines Zustandes geglaubt hätte, dann hätte ich es wahrscheinlich gemacht. Das konnte ich aber einfach nicht und entschied mich daher statt dessen für natürliche Methoden.

Ich fühle mich sehr gut. Mein Lymphom Marker, LDH; ist seit dem von 370 auf 200 gefallen (normal wäre 190 oder weniger). Die Ergebnisse meiner Durchleuchtungen haben sich auch verbessert, aber meine Arbeit ist noch nicht zu Ende (wird es in Wirklichkeit auch nie sein).

Update am 17.08.07

Habe jetzt ein weiteres Blutbild machen lassen und zum ersten Mal seit meinem Lymphomrückfall im letzten Herbst ist mein LDH-Wert wieder im normalen Bereich. Er fiel von 207 (vor 3 Wochen) auf 179. Überflüssig zu sagen, dass ich ziemlich begeistert bin!

Tatsächlich hatte ich mir etwas Sorgen gemacht, weil ich in Urlaub war und dabei etwas von den Budwigvorgaben abgewichen bin. Ich aß zwar meine Quark-Leinöl-Creme zweimal täglich und trank auch täglich Gemüsesaft (allerdings weniger als zu hause). Jedoch, ich muss bekennen, dass ich einige Scones [Teegebäck] probierte, welche die englischen Eigentümer unserer Pension (Übernachtung und Frühstück) zum Nachmittagstee servierten (sie schmeckten superb, aber danach boykottierte ich diese Teestunden). Auf der positiven Seite ist allerdings zu vermerken, dass ich am Strand eine Menge Sonne tanken konnte und früher als sonst ins Bett kam.

Alles Beste
Eric

Lymphom 2 < - > Lymphom 4

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 9/2007

nach oben