Multiple Sklerose (MS) 1

Komplette Heilung einer Multiplen Sklerose

Harry fragt am 22.03.2017 in die Flaxseedoil2-Gruppe bei Yahoo:

„Nutzt hier jemand die Öl-Eiweiß-Kost, um seine Gesundheit generell zu unterstützen und nicht speziell wegen einer Krebserkrankung? Wenn ja, habt ihr da irgendwelche Ergebnisse?

Harry

 

Denise antwortet am 22.03.2017:

Ich denke man kann sagen, dass ich inzwischen an diesem Punkt bin, denn ich bin jetzt 6+ Jahre krebsfrei und bleibe bei der ÖEK. Mein Plan ist, den Rest meines Lebens dabei zu bleiben [s. auch Anmerkung des Webmasters unter dem Bericht]. Ich warte dabei nicht auf ganz bestimmte Ergebnisse, außer, meine gute Gesundheit zu erhalten und eine erneute Entwicklung einer Krebserkrankung in der Zukunft zu vermeiden.

Ich habe übrigens eine Frau kennengelernt, welche ihre fortgeschrittene Multiple Sklerose mit Hilfe des Ansatzes von Dr. Budwig geheilt hat. Sie war auf Grund der Erkrankung bereits auf einen Rollstuhl angewiesen. Zu diesem Zeitpunkt war ihre Prognose schlecht und die Erkrankung schritt schnell voran.

Sie traf die Entscheidung alles zu verändern und verabschiedete sich auch ganz spontan von ihren zahlreichen Ärzten. Sie stoppte jegliche weitere Einnahme von Medikamenten und verschrieb sich buchstabengetreu der Öl-Eiweiß-Kost. Ich traf sie ein Jahr danach auf einer Wandertour im Shasta-Gebirge in Kalifornien. Sowohl sie, als auch ihr Mann trugen volle Rucksäcke und begannen gerade mit einer einwöchigen Rucksacktour in die Berge, um damit ihre vollständige Gesundung zu feiern. Sie war mittleren Alters und sprühte vor Energie. Sie war nicht nur fit und stark, es war noch nicht einmal der leiseste Anflug eines Humpelns zu bemerken.

Beste Grüße

Denise

 

Anmerkung des Webmasters:

Der ÖEK für den Rest seines Lebens treu zu bleiben ist eine sehr gute Idee und ganz im Sinne Dr. Budwigs. Man muss sich klar machen, dass die ÖEK keine Diät ist, die man mal so eine Zeit lang zu sich nimmt, um ein gesundheitliches Problem zu beseitigen. Es handelt sich hierbei vielmehr um die Umstellung auf eine gesunde Kost. Wenn man nach erfolgreicher Durchführung der ÖEK wieder zu seiner gewohnten Kost zurückkehrt, muss man doch naiv sein, wenn man annimmt, dass dann die vorherigen, gesundheitlichen Probleme nicht wieder in gleichem Maße auftreten.

Die heute weltweit verbreitete katastrophale Ernährungslage der Menschen ist wohl ein Hauptfaktor bei der Entstehung vieler oder gar der meisten Zivilisationskrankheiten. Auf der einen Seite fehlen dem Organismus viele benötigte Stoffe, welche bei der industriellen Verarbeitung der Lebensmittel entweder entfernt werden oder welche die inzwischen so ausgelaugten Böden überhaupt nicht mehr hergeben. Auf der anderen Seite sind viele Lebensmittel mit toxischen Stoffen belastet, die entweder bei der Herstellung zugesetzt werden (Grenzwerte werden zwar meist eingehalten, aber wer legt diese fest?) oder aber über Luft und Regen in die Böden eingetragen und dann über die Pflanzen wieder vom Menschen aufgenommen werden. Ersteres spricht definitiv dafür, keine industriell verarbeiteten Lebensmittel mehr zu sich zu nehmen und zweiteres legt sicher nahe, nur noch biologisch angebautes Obst und Gemüse zu verwenden. In diesem Zusammenhang lege ich jedem geneigten Leser den hörenswerten Vortrag von Dr. Brucker nahe, in dem er diese Zusammenhänge sehr verständlich schildert. Der Vortrag dauert etwa eineinhalb Stunden.

Diabetes 3 < - > Hautprobleme 1

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 04/2017

nach oben