Prostatakrebs 3

Vom Umgang mit Schulmedizinern

Theresa W. 04.10.05

... Ich weiss von einer anderen Frau hier in C., Illinois, welche Leukämie hatte. Ich wusste, dass sie dem Budwig-Protokoll nicht vollständig folgen würde, da es einen festen Entschluss fordert, deinem Arzt zu sagen, "nein, du wirst seinen Empfehlungen nicht folgen" und brauchtest ihn nur dazu, deine Entwicklung zu kontrollieren. Zumindest nahm sie die Leinöl/Quark Mixtur und ich ermutigte sie, so viele Früchte und Gemüse wie möglich zu essen. Bald ordnete der Arzt an damit aufzuhören, da sie sich dadurch leicht eine Infektion zuziehen könne, da sie anämisch war. Wie lächerlich! In der Zeit, während der sie die Mixtur aß sagte sie, sie fühle sich etwas besser. Aber als der Arzt sie dazu aufforderte, hörte sie damit auf. Unglücklicherweise verstarb sie im Frühsommer.

Mein Vater hingegen stemmte seine Hacken hinein und folgte den Budwig-Anweisungen fast wortwörtlich. Es gab einen Arzt, der mich buchstäblich anschrie und versuchte mich zu zwingen meinen Vater dazu zu bringen, der konventionellen Behandlung für Prostatakrebs zu folgen. Seine Biopsie verschaffte ihm eine Sepsis an der er fast gestorben wäre --- obwohl es 3 Monate dauerte, bis sie zum Vorschein kam. Das war das Einzige, was sein Leben bedrohte. Er blieb fest, folgte den Ernährungsvorschriften und so weit zeigen seine Gutachten und Scans, dass er tumorfrei ist. Und das war vor 5-6 Jahren.

Prostatakrebs 2 < - > Prostatakrebs 4

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 11/2005

nach oben