Hunde 1

Hund mit Fibrosarkom

Hallo!

Beim Googeln bin ich auf Ihre HP gekommen und habe mich gefreut, sie gefunden zu haben, da ich auch ein Fan der Öl-Eiweiss-Kost von Frau D. Budwig bin. Ich möchte Ihnen gerne die Geschichte des Krebses von Fjodor, dem Hund meiner Freundin Michaela, schildern.

Fjodor, ein Hund aus einem Tierheim in Russland, war schon 13 Jahre alt, als bei ihm ein bösartiges Fibrosarkom in der Rippengegend diagnostiziert wurde. Das Sarkom wurde entfernt, aber mit dem Hinweis des Tierarztes, dass solche Sarkome immer wieder kämen. Beim nächsten Mal sollte dann gleich eine Rippe mit entfernt werden. Michaela forschte im Internet und fand immer nur Horrorgeschichten bzgl. Fibrosarkom beim Hund. Aller Hunde, von denen im Net berichtet wurde, starben spätestens nach der zweiten OP an dem Sarkom. Das Sarkom kam tatsächlich wenige Wochen nach der OP wieder, es bildete sich eine kleine Beule über den Rippen. Entfernen lassen, und gar mit Rippe, wollte Michaela es bei dem alten Hund auf keinen Fall, er hatte bei der ersten OP schon sehr gelitten. Also suchte sie im Internet unter dem Stichwort „Ernährung bei Krebs“ und kam immer wieder auf Leinöl und Quark. Gott sei Dank fand sie gleich in ihrer Nähe eine kleine Ölmühle, in der einmal pro Woche Leinöl aus KbA frisch gepresst wurde. Sie gab Fjodort sofort täglich 5 EL mindestens (sie nahm den „Trester“ mit Öl, gab’s im Glas) und siehe da, innerhalb weniger Tage verschwand das Sarkom und kam bis heute nicht wieder. Dank der täglichen Gabe Leinöl mit Quark war er topfit und vergnügt, ging gerne Gassi und rannte immer wieder anfallsartig über die Wiesen. Es sollte aber auch erwähnt werden, dass er, seit er bei Michaela lebte (fast 12 Jahre) roh ernährt wurde, was sicher auch zur Fitness im hohen Alter beiträgt. Ein mit Trockenfutter ernährter Hund hätte eher geringe Chancen, so fit und alt zu werden. Fjodor starb im November 2008 im Alter von fast 17 Jahren!

Hund Fjodor -  dreckig, aber glücklich

Übrigens hatte Fjodor im Nacken einen kleinen Knubbel, der bei täglicher Gabe von Leinöl klein blieb. Wurd das Leinöl aber mal für nur zwei oder drei Tage vergessen, dann wuchs der Knubbel sofort an. Wir ließen ihn nicht untersuchen, denn letztlich war er mit dem Leinöl ja im Griff zu halten.

Und noch eins: Meine im Mai 11 Jahre alte Hündin ist durch das Leinöl wesentlich gelassener im Umgang mit anderen Hunden geworden. Sie bekommt seit 9 Monaten Leinöl und seit ca. 6 Monaten haben wir eine Wesensveränderung in Richtung Gelassenheit und Freundlichkeit feststellen können, die einfach erstaunlich ist. Ich bin Hundetrainerin und mit Hundeverhalten gut vertraut und ich bin der festen Überzeugung, dass diese Wesensveränderung ursächlich auf den Einfluss des Öls zurückzuführen ist, da sich in meinem Verhalten und auch im Umfeld nichts Wesentliches geändert hat.

Nachfrage des Webmasters:

Hallo Frau F.

... Noch eine Frage, welche sich mir beim Lesen des Berichtes stellte und welche andere Hundebesitzer in der gleichen Situation sicher stellen würden: Bekam Fidor die 5 EL Trester mit dem Quark zusammen angerührt und wie (mit Quark oder pur?) und in welcher Menge geben Sie Ihrem Hund das Leinöl quasi zur Vorbeugung bzw. Gesunderhaltung?

Hallo Herr Bierschenk!
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Natürlich dürfen Sie den Bericht gerne auf die HP setzen, ich bin ja froh, wenn sich die Wohltaten vom Leinöl auch bei den Tierhaltern herumsprechen.

Zusätzlich zum Leinöl bestelle ich mir immer noch wöchentlich ein Glas Trester mit. Der Trester, also die Pflanzensekundärstoffe,  setzt sich ziemlich fest am Glasboden ab und wir rühren dann immer erstmal um. Wir bekommen immer nur sehr frisches Leinöl, immer erst ein paar Tage alt (Sonntag auf Montag wird gepreßt und Mittwoch ist die Lieferung da) und aus kontrolliert biologischem Anbau. Auf dem Etikett der Firma steht, dass das Öl innerhalb von drei Monaten verbraucht werden sollte. Meiner Erfahrung nach sollte es aber innerhalb von drei Wochen nach Erhalt der Lieferung verzehrt sein, nur dann kann es wirklich gut wirken. Ich bestelle daher für meine Kunden nur Flaschen ohne Etikett und schreibe ein Verfallsdatum von drei Wochen drauf.

Ach ja, meine Hunde bekommen folgende Mengen Leinöl:

Wonda, 29 Kilo schwer = pro Tag ca. 2 bis 3 EL,
Chili, 8 Kilo = 1 EL,
Winston 5 Kilo = 2 TL.

Fjodor 25 Kilo, aber mit Krebsgeschichte = 3 bis 5 EL,
Pablo, 23 Kilo, aber auch schon sehr alt ) auch 3 bis 5 EL.

Liebe Grüße von
Franziska F.

-o-o-o-

Lesen Sie auch den allgemeinen Einleitungsartikel zum Thema:

Die ÖEK (Öl-Eiweiß-Kost) bei Hunden

-o-o-o-

Übersichtsseite: ÖEK bei Tieren < - > Hunde 2

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 10/2005

nach oben