Hunde 5

Ben und sein Lymphom

Ben - ein Golden Retriever - 10 Jahre alt - Hautlymphom

26. Aug. 2009

Sehr geehrter Herr Bierschenk,

ich sende Ihnen gerne meinen Erfahrungsbericht über den Heilerfolg mit der Budwigkost bei meinem Hund.

Ende Juni 2009 wurde bei meinem 10 jährigen Golden Retriever ein Hautlymphom festgestellt. Inoperabel. Voraussichtliche Lebenserwartung noch ca. 6 Monate.

Durch meine Ausbildung zum Holistischen Gesundheitsberater war mir die Dr. Johanna Budwig Öl-Eiweißkost ein Begriff, die ich auch sofort begann umzusetzen. Die erste positive Veränderung begann schon nach zwei Tagen, Ben wurde zusehends munterer. In der zweiten Woche begann der zuvor offene Tumor zu verkrusten und von da an konnte man fast täglich eine kleine Veränderung bemerken.

Ab der dritten Woche war schon sehr deutlich zu erkennen, dass sich der Tumor verkleinert hatte. Ab der vierten Woche ging es mit Siebenmeilenstiefeln vorwärts und nach ca. sechs Wochen war der komplette Tumor abgeheilt und nicht mehr tastbar. Für Außenstehende wie ein Wunder.

Anhand der Bilder kann man die Entwicklung von der 2. - 6.ten Woche gut erkennen, leider besitze ich keine Fotos zu Beginn der Krankheit, als der Tumor noch offen war. Aber ich denke, dass auch so noch viel zu sehen ist und die Bilder vielen Mut machen können, die Krebserkrankung ihres Tieres in die eigene Hand zu nehmen. Bei konsequenter Anwendung der Budwigkost ist der Erfolg machbar.

Sonstige Veränderungen infolge der Nahrungsumstellung:

Nasenspiegel wurde seit 8 Jahren erstmals dunkler, kleine fehlende Pigmentierung am Lidrand ist wieder schwarz eingefärbt, Hund riecht viel besser, Fell ist sehr dicht geworden, Haarung viel weniger als vorher, körperl. Gewichtsabbau ist wieder ausgeglichen.

Liebe Grüße nach Biebertal

I. O.

Frau O. hat mir auf meine Nachfrage hin auch gleich noch ihren Kostplan für Ben aufgeschrieben, da ich gelegentlich nach ganz konkreten Ernährungstipps für die Krankenkost bei Hunden gefragt werde.

Normalerweise bekommt Ben auf Grund seiner Größe (immerhin 40 kg) 2x am Tag Futter.

"Dass ich jetzt noch zwei kleine Minimahlzeiten eingebaut habe, rührt daher, dass das Leinöl kontinuierlich über den Tag verteilt dem Körper zur Verfügung steht, die schnelle Tumorheilung untermauert meine These.
Ich werde diese Kostform noch einige Monate so weiterführen und dann die Menge des Leinöls langsam auf drei-vier Eßlöffel reduzieren und eine Zwischenmahlzeit ausfallen lassen. Allerdings wird die Budwigkost meinen Hund sein restliches Leben begleiten, weil ich mir sicher bin, dass es ansonsten zu einem Rückfall kommen wird. Bei kleineren Hunden sollte man die Menge des Leinöls dem Gewicht anpassen. Ich denke auch, dass man hierbei die körperliche Verfassung des Tieres berücksichtigen muss und intuitiv handeln sollte.

Mein Ernährungsplan für den Hund

Frühstück:
Mittag:

Alles vermischen, 2 Eßl. Quark mit 2 Eßl. Leinöl und etwas Milch verrühren und aufs Essen geben. Alternativ kann man Buchweizen gegen gek. Hirse, Quinoa oder Amaranth austauschen, würde aber zu Anfang bei Buchweizen bleiben.

Spätnachmittag:

Wie Frühstück

Abends:

Wie Mittag (ohne Eierschale)

Und hier die Fotos von der 2. bis zur 6. Woche:

Ben 1 Ben 2 Ben nach 3 Wochen Ben nach 4 Wochen Ben nach 5 Wochen Ben nach 6 Wochen

-o-o-o-

Lesen Sie auch den allgemeinen Einleitungsartikel zum Thema:

Die ÖEK (Öl-Eiweiß-Kost) bei Hunden

-o-o-o-

Hunde 4 < - > Hunde 6

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 04/2009

nach oben