Lebensmittelliste

In der folgenden Aufzählung führe ich die in der Öl-Eiweiß-Kost erlaubten und die vom Speiseplan zu streichenden Nahrungsmittel auf. Die Angaben beziehen sich auf die strenge Form der Krankenkost. Wenn irgend möglich, sollten Sie dabei auf biologisch angebaute Lebensmittel achten. Seit dem solche Lebensmittel auch in ganz normalen Supermärkten angeboten werden, sind diese auch für weniger gut betuchte Menschen bezahlbar geworden. Sollten sie trotzdem auf Obst und Gemüse aus konventionellem Anbau angewiesen sein, so können Sie als Verbraucher trotzdem noch zwischen mehr oder weniger stark belasteten Lebensmitteln wählen. Infos dazu finden Sie beispielsweise im Einkaufsratgeber: Essen ohne Pestizide von Greenpeace (PDF-Datei [3,5 Mb] aus dem Jahr 2012)

Bei dieser Lebensmittelliste handelt es sich lediglich um eine Aufzählung der erlaubten und verbotenen Lebensmittel in der Krankenkost, um zunächst einmal einen Überblick zu bekommen. Eine ausführliche Beschreibung und Kommentierung der einzelnen Lebensmittel finden Sie in dem E-Book: "Die Praxis der Öl-Eiweiß-Kost".

Erlaubte Lebensmittel

Tabelle der erlaubten und verbotenen Speisen

Gemüse:

alle Sorten (mögl. biologisch angebaut); das Gemüse wird entweder kalt als Salat (Rohkost) gereicht (z.B. geraspelte Karotten, Kohlrabi o. Ä.), oder schonend gedämpft - und erst nachträglich mit Oleolux und Kräutern gewürzt.

Salate:

alle Sorten (mögl. biologisch angebaut), auch Wildkräutersalate wurden von Frau Budwig immer wieder empfohlen.

Obst:

Alle Obstsorten (mögl. biologisch angebaut) sind erlaubt.

Beilagen zu Gemüse:

Buchweizen, Hirse, Quinoa, Amarant, Kartoffeln, Reis

Der aktuelle (Juli 2017) Preis-/Leistungssieger von ÖEK.de in Sachen: "Kokosfett"

MeaVita Bio Kokosöl, nativ,
1000 ml im Bügelglas
12,99 €
/ versandkostenfrei ab 3 Gläsern

 

 

 

 

Fette und Öle:

Leinöl, Kokosfett

Nüsse . . .

Mandeln, Pinienkerne, Cashew-Kerne, Haselnüsse, Walnüsse, Paranüsse usw., aber keine Erdnüsse und auch die anderen Nusssorten nicht in gerösteter Form.

Brot:

Brot sollte in der Krankenkost eher sporadisch vorkommen und wenn, dann nur als Vollkornbrot.

Brotaufstriche:

Als Butterersatz fungiert das Oleolux, alle Sorten Bio-Hartkäse (abends keinen Hartkäse mehr), andere Käsesorten nur in bester, biologischer (Rohmilch-) Qualität, viele Sorten selbst zubereiteter Brotaufstriche, basierend auf der Quark-Leinöl Mayonnaise und natürlich Beläge aus Tomaten, Zwiebeln,...

Süßungsmittel:

Honig, Fruchtsäfte (z.B. Traubensaft), Datteln und Feigen, Stevia

Gewürze:

Alle Gewürze und Kräuter in ihrer Originalform (also nicht als Bestandteil von Würzmischungen mit zweifelhaften Beigaben von Geschmacksverstärkern o. Ä.)

Getränke:

Alle Sorten Kräutertee, Grüner Tee, Muttersäfte aus Obst und Gemüse und natürlich Wasser und nicht zu vergessen: der Sauerkrautsaft morgens vor dem Müsli.

-o-o-o-

weiter zu den zu meidenden Lebensmitteln ->

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 07/2014

nach oben