Gehirn 6

Glioblastom / Grad 2-3

24.8.2014

Ich wollte Ihnen mitteilen, dass wir meine Mutter wegen eines Hirn-Tumors seit etwa 2 Jahren mit dem Ansatz von Dr. Budwig behandeln.

Mama bekam im September 2012 die Diagnose eines inoperablen Glioblastom des Grades 2-3. Sie hatte 6 Wochen Bestrahlung, welche im Dezember 2012 endete.

Wir starteten die ÖEK und ergänzten diese mit einer Menge grüner Säfte, frischem Weizengras, Chinesischen Kräutern, ätherischen Ölen, Meditation, EFT (Meridian-Klopftechnik) und Visualisierungen. Meine Mutter isst die Quark-Leinöl-Creme 2x täglich, jedoch möchte ich sagen, dass sie bei zwei Elementen der Kost Abstriche macht: dem Sauerkrautsaft am Morgen und dem Kokosfett. Sie trinkt nur die Hälfte der empfohlenen Menge des Sauerkrautsaftes und wartet auch keine Stunde, bis sie danach etwas isst. Außerdem benutzen wir Kokosfett zum Kochen und machen auch Rohschokolade daraus unter Zusatz von rohem Kakao und Honig. Davon isst sie aber eher wenig. Ich würde sie gerne zu 100% "auf die Spur" bringen - ich arbeite daran!

Bisher ist der Tumor in seiner Größe etwas geschrumpft aber der Haupterfolg liegt in der Reduzierung der Tumoraktivität. Der Scan im Sept. 2013 zeigte dass sich diese Aktivität verringert hatte und nach dem Scan im April dieses Jahres sagte uns der Arzt der Tumor sei nun 'schlafend'.

Meine Mutter bekam zunächst Steroide, aber von denen ist sie seit April 2013 wieder ganz weg. Ich glaube es war der komplette Kostwechsel, der es ihr ermöglicht hatte so schnell davon los zu kommen und auch zu bleiben.

Sie nimmt jedoch noch Anti-Epilepsie-Medikamente. Momentan sind diese wohl noch angebracht, aber ich hoffe, dass sie diese in der Zukunft auch ausschleichen kann.

C.

Gehirntumor 5   < - >  Harnblase 1

-o-o-o-

© www.oel-eiweiss-kost.de 08/2014

nach oben